Die Setportale des Dämonenjägers

Ein neues Feature in Patch 2.4 sind die sogenannten Setportale. Diese Portale sind speziell auf eines der Klassensets zugeschnitten. Für einen erfolgreichen Abschluss müssen in diesen Portalen gewisse Aufgaben in einer bestimmten Zeit erfüllt werden. Einige der Aufgaben sind sehr leicht, andere etwas kniffliger. Beim Dämonenjäger sind jedoch alle Portale recht gut schaffbar.

Ein sinnvoller allgemeiner Tipp lautet: Um die Ecke denken. Die Spielweise oder auch die Fertigkeitenauswahl, ja selbst die Ausrüstung, die man für das normale Spielen mit den Sets benötigt, sind in den Setportalen nicht immer unbedingt gut geeignet. 

Allgemeines

Jedes Portal befindet sich an einer speziellen Stelle in Sanktuario. Die Portale erscheinen dabei nur dann, wenn man mit dem vollständigen Set in die Nähe eines solchen Portals kommt. Ein zufälliges Entdecken von beispielsweise dem Portal für das Schattenset, wenn man mit der Unheiligen Essenz Kopfgelder farmt, ist also ausgeschlossen.

Trotzdem ist das Finden der Orte keine Zauberei.

In dem seit Patch 2.4 erweiterten Gebiet "Leorics Anwesen" findet man jetzt einen Raum, der an eine Bücherei erinnert, und dort einen Schriftenständer. Geht man mit einem angelegten Set zu diesem Schriftenständer, dann findet man dort eine Seite mit Hinweisen zu dem jeweiligen Set. Mit ein wenig Kenntnis der Gebiete kann man so das Portal recht schnell finden.

Spoiler-Alarm: Im folgenden werde ich die Orte der Portale nennen. Wer also lieber zuerst selbst suchen möchte, und die Hinweise enträtseln möchte, sollte ersteinmal nicht weiterlesen.

Als Belohnung für das erfolgreiche Abschließen aller vier Dämonenjägerportale erhält man eine (meiner Meinung nach begrenzt hübsche) Flagge. Dafür ist nur die Erfüllung je einer Aufgabe ohne Zeitlimit nötig.

Für das Meistern aller vier Portale erhält man eine (meiner Meinung nach recht schöne) weitere Flagge.

Für alle Portale aller Klassen erhält man zwei Flügel - eine für das Abschließen, und die großen grünen Fledermausflügel dann für das Meistern.

Natalya

Das Set, das in hohen Rifts am schwierigsten zu spielen ist, hat mit Abstand das leichteste Setportal. Wer in der Season nur ein einziges Portal für den zusätzlichen Truhenplatz meistern will, ist hiermit sicherlich gut bedient.

Ort

Vor der Kapelle von Wortham. 

Aufgaben

Nicht den Hass komplett verbrauchen und 90 Sekunden lang ununterbrochen Rachehagel aktiv halten.

Tipps

Der wichtigste Tipp vielleicht ist: Nicht auf die zahlreichen Guides und Gameplay-Videos von Natalya achten. Die ganze Theorie rund um "Rotationen" und "Breakpoints" für die Abklingzeiten ist für das Meistern dieses Portals nicht nötig. Für unerfahrene Spieler vermutlich sogar hinderlich.

Und bevor wir uns falsch verstehen: Ich selbst habe von Natalya so gut wie keinen Plan. Ich mag dieses Set nicht. Und trotzdem finde ich dieses Portal sehr, sehr einfach.

Abklingzeit auf der Ausrüstung ist jedoch sehr sinnvoll. Diamant in den Helm, 10% durch Paragon und etwas mehr hier und da. Irgendwelche Breakpoints müssen nicht angepeilt werden. 30-40% sind locker ausreichend, weniger geht vermutlich auch.

Als ergänzendes legendäre Ausrüstungsteil ist der Hagelsturm sehr zu empfehlen.

Bei Rachehagel ist die Rune Düstere Wolke eine sehr bequeme Wahl. Damit dauert der Hagel lange an, und man muss nicht zielen. Außer ggf. auf die Elitegegner, die mit Hilfe des Gürtels zu einer leichten Beute werden.

Da ich in der Season sehr früh einen sehr schönen Bombenrucksack mit Abklingzeit gefunden habe, habe ich den auch in dem Setportal genutzt und regelmäßig Geschütztürme aufgestellt. Ansonsten habe ich die Abklingzeit hauptsächlich durch Ausweichschuss weggeschmolzen. Das sonst übliche Sperrfeuer hatte ich zwar in der Skillleiste drin, aber praktisch nicht genutzt. Damit war die Hass-Aufgabe überhaupt kein Problem.

Einfach den Dauerregen anschalten und regelmäßig Ausweichschuss in die Menge. Nach einigen Schüssen ist dann Rachehagel wieder bereit, und man kann direkt neu casten. Dabei die relativ kleine offene Karte einfach im Kreis ablaufen.

Zeit hat man in diesem Portal mehr als genug. Ich musste im ersten Anlauf die Karte zweimal ablaufen, da ich ein paar Gegner am Rand übersehen hatte, und war trotzdem mit ordentlich Restzeit fertig. Salto und Taktischer Vorteil helfen dabei natürlich.

Die Ausstattung des Marodeurs

Den Marodeur darf man wohl als eines der Mainstream-Sets in 2.4 bezeichnen. Das Set ist sehr leicht zu spielen, halbwegs zügig auf Qual 10 zu spielen (zumindest den vier-Minuten-Erfolg habe ich damit schon geschafft), und auch in hohen Großen Portalen nicht schwach.

Ort

Akt 3 auf den Feldern des Gemetzels. Auf dem kleinen abgegrenzten Vorsprung, wo in der Kampagne Azmodans Trebuchet steht.

Aufgaben

Drei Geschütztürme für die gesamte Dauer des Portals aktiv halten (man hat mehr als ausreichend Zeit zum initialen Aufstellen) und keinen Gegner in Nahkampfreichweite lassen.

Tipps

Die 3 Geschütztürme dauerhaft halten ist gar kein Problem. Das ist die natürliche Spielweise des Builds, und mit Maßanfertigung halten die Türme eine ganze Minute.

Kein Gegner in Nahkampfreichweite jedoch etwas knifflig. Die normalen Gegner machen dank der Gefährten relativ wenig Probleme. Die aus dem Boden hervorbrechenden Felswürmer können einen jedoch an den Rand des Wahnsinns treiben.

Mit etwas Vorsicht und nicht zu hektischem Schießen kann man jedoch die Anzeichen der Würmer erkennen (der Boden bröckelt auf und es grummelt) und rechtzeitig ausweichen. Ich denke, "nur nicht so hastig" ist hier ein guter Ratschlag. Nicht wild durchrasen und dabei ständig ballern, sondern mit bedacht und Ruhe die Karte ablaufen.

Ich selbst bevorzuge dafür Yangs Reflexbogen und Mehrfachschuss (statt dem üblichen Splitterpfeil mit Mantikor). Es gibt aber auch viele, die das Portal mit dem Splitterpfeil gemeistert haben. Für die Screenshots auf dieser Seite habe ich das Portal auch mal mit Mantikor und Splitterpfeil probiert - und es auch direkt geschafft.

Zeit ist hier nicht im Übermaß vorhanden, aber ausreichend. Salto mit Taktischer Vorteil ist sinnvoll, falls man die Karte nicht optimal abläuft und nochmal zurück muss.

Hass- und Schaden reicht in aller Regel aus. Rache mit Morgendämmerung im Würfel ist also nicht unbedingt notwendig. Kann man aber machen, schadet nicht.

Der Rucksack des Bombenschützen für deutlich mehr Schaden ist natürlich sehr zu empfehlen. Das weitere "Pflichtitem" in dem Build, Zoeys Geheimnis, ist nicht nötig.

Die Unheilige Essenz

Das Mainstream-Set in 2.3, das auch in 2.4 immer noch sehr schön stark ist. Besonders für Speedrifts auf Qual 10 ist es hervorragend geeignet.

Ort

In Akt 2, direkt hinter der Stadt. Auf dem Wegstück, auf dem man in der Kampagne die Verzauberin trifft und dann etwas später in den Canyon abbiegt.

Aufgaben

6x20 Gegner mit einem Mehrfachschuss treffen und nie unter 50% Disziplin fallen.

Tipps

Zuerst mal den Begleiter (Templer, Schuft oder Verzauberin) wegschicken und auch nicht die Fertigkeit Gefährte nutzen. Die zusätzlichen Akteure sind in diesem Portal nur hinderlich. Zum einen stören sie beim sammeln einer Gruppe, zum anderen können sie einige der kleinen Spinnen töten, die dann für den 20-Treffer-Erfolg fehlen.

Außerdem eine Saltorune ohne Schaden nutzen, also nicht das übliche Spur aus Asche. Unter Umständen kann es auch nützlich sein, "Bewegung erzwingen" auf eine Taste zu legen, um beim Klicken nicht aus Versehen zu Schießen. Letzteres habe ich aber nicht gebraucht.

Mit etwas Vorsicht kann man dann die nötigen Gruppen zusammenpullen. Ein wenig Glück ist sicherlich noch hilfreich, aber generell ist das Portal mit etwas Übung gut schaffbar. Den Schaden komplett abzubauen, um eine Gruppe mehrfach treffen zu können, ist für das meistern nicht sinnvoll.

Zeit ist kein großes Problem, wenn man sich nicht zusehr mit dem Zusammenziehen der Gruppen aufhält. Das übliche "Taktischer Vorteil" ist hier natürlich auch wieder sinnvoll.

Hilfreich beim Töten der Elitegegner ist das Vermächtnis des Toten Mannes, ebenso ist auch Yangs Reflexbogen nützlich. 

Des Schattens Mantelung

Das neue Set in Pacth 2.4. Es zeichnet sich aus durch extremen Einzelgegnerschaden, ist jedoch eher schwach gegen viele kleine Mobs.

Ort

Durchgang zu Malthael.

Aufgaben

45 Gegner mit Schattenkraft verlangsamen und 5x20 Gegner in Folge Aufspießen.

Tipps

Ich persönlich finde dieses Set am kniffligsten, was vermutlich auch an der etwas ungewohnten Spielweise liegt. Wenn man die aber einmal drauf hat, wird auch dieses Portal einfach.

Für den ersten Teil muss man wissen, dass der Slow-Effekt von Schattenkraft keine Aura ist. Auch wenn Schattenkraft an sich immer anhält, muss man für die Verlangsamung der Gegner Schattenkraft neu zünden, wenn Gegner in der Nähe sind. Da es auch immer wieder mal kleine Gruppen in dem Portal gibt, ist das gut schaffbar.

5x20 Gegner aufzuspießen ist etwas knifflig. Besonders dann, wenn man unter Zeitdruck steht. Ein guter Trick ist es aber, die Fertigkeit Aufspießen auf die linke Maustaste zu legen. Dann kann man fast ungestört rumklicken - wenn man mal neben einen Gegner klickt, läuft man los, anstatt in die Luft zu ballern.

"Querschläger" kann man nutzen, aber dann darf keine Kette unterbrochen werden, sonst sind unter Umständen (je nach Schaden) zu wenig Gegner da. Ohne Querschläger hat man aber ggf. mehr Zeitdruck.

Ansonsten: Im normalen Spiel ist Flächenschaden auf der Ausrüstung sehr wichtig, hier sollte man das komplett loswerden, um kleinere Gruppen einzeln töten zu können, um möglichst schnell 20 Treffer in Folge zu bekommen. Bei Hassproblemen hilft Kostenreduktion und Vorbereitung-Strafe. Auch passiv Blutrache kann man nutzen. Hasserzeuger lassen sich auch nutzen. 

Das obligatorische Rache sollte man für die Erfüllung der Aufgaben nicht nehmen - die Raketen unterbrechen die Kette (oder irgendwas anderes bei Verwendung von Rache).  Trotzdem ist Rache (mit Morgendämmerung im Würfel) für das Portal eine gute Wahl. Wenn man die beiden Aufgaben zügig erledigt hat, kann man Rache anwerfen, um den Rest des Portals schneller zu leeren.

Hauptproblem hier ist die Zeit, finde ich. Daher so schnell wir möglich die Aufgaben erledigen, um dann in den Rachemodus wechseln zu können. Wenn man mehrmals die Kette mit einem hohen Wert unterbrochen hat sollte man lieber direkt neu starten. Zwar sind mehr als genug Gegner vorhanden (nach der Pflichtanzahl gibt es noch eine ganze Reihe weiterer Gegner), aber das Zielen hält doch etwas auf.

Kommentare