Sonst wäre es ja zu einfach! (GR 45 ohne Set)

In Season 7 wird man wieder ein Großes Nephalemportal auf Stufe 45 ("GR45") ohne angelegte Setteile absolvieren müssen.

Dabei gilt:

  • Man darf nicht nur keinen Set-Bonus haben, sondern gar keine Set-Teile (also nichts Grünes) tragen. Dazu zählen nicht nur die Klassensets, sondern auch Ringe und Amulette, und auch die kleinen Sets wie Krelms Verstärkungsbollwerk.
  • Das GRift muss innerhalb des Zeitlimits geschafft werden.
  • Für das Solo-Spiel ist die Anzeige am Pylon nicht richtig. Ein GR45 ist deutlich leichter als ein normales Nephalemportal auf Qual 10. Grund dafür ist, dass seit einigen Patches das Monsterleben in Großen Nephalemportalen für 3er und 2er-Gruppen, aber auch für Solo-Spieler in Relation zu 4er-Gruppen mit sinkender Spielerzahl weiter abgeschwächt wird. Diese Abschwächung gilt aber nicht für die normalen Schwierigkeitsgrade "Normal" bis "Qual 13". Zum Üben sollte man sich daher eher an Qual 9 orientieren und im Hinterkopf behalten, dass die Monster in GR45 dann etwas stärker zuschlagen.

Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten, ein paar möchte ich hier vorstellen. Wenn einige der hier aufgeführten Items fehlen - kein Problem. Schaut einfach, was ihr sonst so habt. Auch viele Items, die sonst eher nutzlos sind, können hier glänzen. Eine Messerschärpe? Prima! Mit jedem Angriff noch ein Dolch mit ordentlich Wumms obendrauf. Todeswachtmantelung? Toll, dann gehen wir etwas aggressiver in den Nahkampf.

Noch ein Hinweis: Die Videos hier sind nicht unbedingt ein Beispiel für tolle Rifts, und auch nicht unbedingt gut gespielt. Umso mehr zeigen sie, dass GR45 keine allzu große Herausforderung (mehr) ist. Sie sind in Season 6 aufgenommen, mit schon sehr ordentlichem Paragon-Level (920), 80er Steinen und einer recht hohen Quote an Uralten Gegenständen (aber nur wenige verzaubert). Bei den Sperrfeuer-Varianten ist die Ausrüstung jedoch alles andere als optimal. Und die Zeit zeigt hoffentlich, dass auch deutlich weniger ausreicht.

(Trenner)

Mehrfachschuss, a.k.a. "UE ohne UE"

Viele Jäger werden in Season 7 auch wieder auf die Unheilige Essenz setzen. Damit sind Waffe und Köcher ohnehin schon vorhanden, das Höllenfeueramulett lässt sich auch weiter benutzen. Für die übrigen Teile lassen sich gut nutzen

Schultern und Stiefel können beliebig gewählt werden. Beim Gürtel hat man die gleichen Wahl wie bei der Unheiligen Essenz auch, Armschienen wie üblich Wickel der Klarheit, auch wenn wir die Zähigkeit nicht wirklich unbedingt brauchen.

In den Würfel kommt wie gewohnt die Morgendämmerung, im Rüstungsslot ggf. eines der obigen sinnvollen Items, das in "gut" fehlt, sonst Armschienen der Nemesis oder sonstwas. Bei den Ringen je nach Geschmack noch was defensives, oder etwas mehr für die Offensive.

Skills wie bei dem 08/15-Build mit Unheilige Essenz auch: Rache (Groll), Salto, Gefährte (Wolf), Ausweichschuss (Fokus) und Mehrfachschuss (Arsenal). Das einzige, was nicht benötigt wird, ist Vorbereitung (Kräftigung). Hier kann man auf Strafe wechseln, oder einen anderen Supportskill wie Todgeweiht oder Krähenfüße (Lebendköder) einsetzen. Passivskills wie gehabt - Jagdfieber, Auslese, Ballistik, dazu dann je nach Bedarf Bewusstsein, Ruhige Hand, oder auch Hinterhalt.

 

Sperrfeuer und Dolchfächer

Der aktuell stärkste Build für Dämonenjäger basiert auf Sperrfeuer und Dolchfächer mit Lord Greenstones Fächer und dem Vermächtnis der Alpträume.  Auch der alternative Dolchfächerbuild, basierend auf den 2er-Boni von Schatten und Marodeur benutzt Lord Greenstones Fächer. Schlüssel für beide Varianten sind die garantierten kritischen Treffer, wenn der maximal gebuffte Dolchfächer in der richtigen Phase des Elementringes gezündet wird.

Es liegt nahe zu vermuten, dass dieser Build auch ohne den starken Buff durch das Ringset für ein GR45 ausreicht.

Tatsächlich reicht auch deutlich weniger. Man benötigt nicht bei jedem Dolchfächer eine 100%ige kritische Trefferchance, und kann den Build dadurch deutlich entspannter spielen. Es ist weder ein ständig roter Bildschirm wegen Shi Mizus Haori nötig, noch ein Ausharren in der Menge, um Scharfschütze auf 100% zu bringen.

Daher brauchen wir weder die Belagerungsballiste, noch besonders viel Zähigkeit, um einige Sekunden im Nahkampf zu überleben. Stattdessen können wir dann den Schaden von Sperrfeuer buffen, was dann eigentlich auch schon an Schaden ausreicht. Erwähnenswert ist noch Leben pro Treffer, das hier sehr gute Dienste leistet. Auf einer der Waffen, oder als passiv - das hilft sehr gut beim Überleben.

Sinnvolle Ausrüstung wäre z.B.

Die übrigen Items habe ich von der Mehrfachschuss-Variante oben übernommen. Aschemantel, Magierfaust, Stein von Jordan, alles auf Feuer ausgelegt, also Sperrfeuerrune mit Feuerschaden gewählt. Frostschaden mit dem Kälte-Sperfeuer wäre sicherlich auch eine Möglichkeit.

Dolchfächer wie üblich die Blitzrune für erhöhten Schaden gewählt. Man könnte hier auch auf Feuer gehen, oder die Ausrüstung auf Blitzschaden ausrichten.

In den Würfel dann Lord Greenstones Fächer, der Rest je nach eigenen Präferenzen.

Bei den Fertigkeiten sind Rache, Sperrfeuer und Dolchfächer gesetzt. Rune von Sperrfeuer ist relativ egal und primär vom Element der Ausrüstung abhängig. Bei Dolchfächer ist Genauigkeit zu empfehlen. Ein Hasserzeuger ist eigentlich nicht nötig, stört aber auch nicht und hilft, wenn der Hass doch mal alle ist. Ein Gefährte und Vorbereitung (Strafe) runden das Paket ab. Einen Fluchtskill wie Salto, Rauchwolke oder auch Schattenkraft habe ich nicht gebraucht. Wenn die Zähigkeit knapp ist, sollte man davon einen nutzen.

Passiv Auslese und Jagdfieber, der Rest je nach Bedarf. Mit dem Raketen-Sperrfeuer Ballistik mit rein, sonst Hinterhalt, Bogenschießen, Bewusstsein, oder noch was für die Defensive wie z.B. Betäubende Fallen.

Im folgenden Video ist zu beachten:

  • Nur eine Waffe ist uralt. Diese sollte dann in die Haupthand, denn Dolchfächer profitiert nur vom Schaden der Haupthand. Der Sperrfeuer-Schaden wird jedoch abwechselnd durch beide Waffen verursacht (auch während des Kanalisierens).
  • Hexenhosen hatte ich nicht, trage also eher nutzlose Tiefenwühler.
  • Der Effekt vom Gürtel ist hier auch komplett nutzlos, und eigentlich auch die Armschienen.
  • Ich nutze dort neben Verderben der Gefangenen den Schmerzverstärker und Gogok. Sinnvoller als die beiden letzteren wären hier vermutlich Taeguk und Verderben der Mächtigen.

Hier ist also noch deutlich Luft nach oben für die Ausrüstung ... und trotzdem reicht das gaaaanz locker aus.

Sperrfeuer und Shurikenwolke

Um zu zeigen, dass auch seltsame Varianten funktionieren können - das gleiche nochmal mit Shurikenwolke statt Dolchfächer. Dauert schon etwas länger, reicht aber immer noch gut aus. Eine reine Sperrfeuervariante mit beiden 100%-Buffs auf Sperrfeuer und der Morgendämmerung im Würfel dürfte wieder deutlich bessere Ergebnisse liefern.

Fazit

GR45 ohne Set ist keine Zauberei. Es dürfte noch einige weitere funktionierende Ideen geben. Schaut euch die Items an, die ihr findet, und versucht, die legendären Effekte und besonderen Item-Boni zu etwas sinnvollem zu kombinieren. Erzeuger-Builds mit einer Buriza wären sicherlich einen Blick wert, möglicherweise funktioniert auch etwas mit der Mantikor, oder mit vielen Geschütztürmen, ...

Kommentare

Kommentar von OG |

"Sets wir Krelms" => wie ;-)

Antwort von Hebalon

φ macht auch Mist, wie der Mathematiker sagt - danke für den Hinweis. :)