Vorschau auf Patch 2.6.4

Nach langer Zeit bringt Blizzard mal wieder einen Patch heraus, der einige Änderungen an den Sets mit sich bringt. Dabei werden alle Sets des Dämonenjägers ordentlich gebufft. Ziel des Patches ist es, alle Klassen bzw. alle Sets auf ein ähnlicheres Niveau zu heben. Das zeigt sich auch daran, dass die bislang stärksten Builds beim Kreuzritter und Zauberer keinen Buff erhalten.

Außerdem wird in Season 16 der Effekt des Prunkrings dauerhaft verfügbar sein, auch ohne dass man den Ring trägt oder im Würfel auswählt. Damit muss man keine 6 Setitems tragen, sondern kann eines durch ein legendäres Item mit einem nützlichen Effekt tragen.

Unheilige Essenz (x 3,47)

  • Der 6er-Bonus wird von 100% auf 350% pro Punkt in Disziplin erhöht.

Mit den üblichen 86 Disziplin erhöht sich der Schadensbonus von 8600% auf 30.100% und somit ergibt sich eine Erhöhung des Schadens um einen Faktor von 302/87 = 3,47.

Das entspricht in etwa 8 GRift-Stufen mehr als bisher.

Varianten in der Season

Bisher wählen die meisten Dämonenjäger bei der Unheiligen Essenz zwischen Gunes Antlitz und dem Aschemantel. In der Season sind dabei beide nutzbar. Wegen der Disziplin auf dem Umhang ist es sinnvoller, Gunes zu tragen und den Aschemantel im Würfel zu nutzen. Die 20% Feuerschaden auf dem Aschemantel, die im Würfel nicht nutzbar sind, gleichen die fehlende Disziplin aber fast aus - da ist kein wesentlicher Unterschied.

Für Stutterstepper sind auch die Hexenhosen interessant.

Schatten (x 7,0)

  • 2er-Bonus wird von 1200% auf 6000% erhöht
  • 6er Bonus von 50.000% auf 75.000% erhöht (Schaden von Aufspießen dann also 75.750% Waffenschaden statt 50.750%)

Das ergibt eine Erhöhung des Schadens um den Faktor 4,69 x 1,49 = 7,0. Damit wird das Schattenset am stärksten gebufft, was angesichts der aktuellen Platzierung des Builds auch sinnvoll ist.

Das entspricht in etwa 12-13 GRift-Stufen mehr als bisher.

Varianten in der Season

Gängige Option dürfte es zunächst einmal sein, den im Würfel genutzten Aquilakürass zu tragen. Damit wird der Würfelslot frei für beliebige andere Rüstungsteile. Denkbar wären Frostbrand im Kältebuild, Nemesis oder Raufboldarmschienen, oder aber die Schattenkette, damit die Geisterstunde oder Kraft des Donnergotts genutzt werden kann.

Marodeur (x 3,98)

  • 6er-Bonus von 3000% auf 12.000% erhöht

Bei 5 Türmen erhöht sich der Schadensbonus von 15.000% auf 60.000%, oder eine Erhöhung des Schadens um Faktor 3,98.

Das entspricht in etwa 8-9 GRift-Stufen.

Varianten in der Season

Slot im Würfel bleibt fest, da man Zoeys Geheimnis und den Höllenkatzenhüftgurt benötigt. Möglich sind also z.B. Gunes Antlitz für mehr Defensive, Aschemantel für mehr Schaden.

N6/M4 (x 3,92)

  • 6er-Bonus von Natalya von 3500% auf 14.000% erhöht

Das entspricht einer Steigerung des Schadens um den Faktor 14.100/3500 = 3,92.

Das sind in etwa 8-9 GRift-Stufen.

Varianten in der Season

Da der Build bereits den Prunkring im Würfel nutzt, können wir nur diesen Ring durch etwas anderes ersetzen. Offensichtliche Wahl ist die Zusammenkunft der Elemente. Man kann hier aber ggf. auch mit anderen Schmuckstücken experimentieren.