Verflucht und Zugenäht (350 Gegner)

HC-Variante: "Wer hätte das gedacht".

Aufgabe für diese Errungenschaft ist es, 350 Gegner an einer Verfluchten Truhe innerhalb des Zeitlimits zu töten. Wenn man weiß, wie diese Errungenschaft funktioniert, ist sie als Dämonenjäger sehr einfach. Wenn nicht, dann fast unmöglich.

Der Trick ist dabei, die richtige Truhe dafür zu nutzen. Bei so ziemlich allen verfluchten Truhen kommen einfach nicht genug Gegner - ganz egal wie schnell man killt. Die einzige(?) Truhe, an der diese Errungenschaft möglich (und dann für uns Dämonenjäger fast trivial) wird, findet man in Akt 5, "Pfade der Versunkenen".

Auf dieser Karte gibt es (meistens in der Nähe des Wegpunktes) ein spezielles Event bzw. eine besondere Kachel, die man recht schnell erkennen kann. Es ist sinnvoll, bei der Suche nach der Truhe zunächst den Wegpunkt in einem Radius von ca 2-3 Screens zu umkreisen. In vielen Fällen (aber nicht immer), kann man dann schon abbrechen, weil man eines der Miniquests entdeckt, die nicht mit der Truhe zusammen auftauchen können.

  • Herr der Narren (Schloss im Sumpf)
  • Die Belohnung des Verrats (Säule in einem Loch)
  • Lauerer (ein Einsiedler mit blauem Ausrufezeichen, der einen dann angreift)
  • Der Brennende Mann (Feuer-Event in einem Loch)
  • Der Herr des Hügels (einigartiger Gegner auf einem Hügel)
  • Das verfluchte Moor - die Truhe auf dem Hügel, die wir suchen

Der Herr des Hügels sieht dabei auf der Karte genauso aus wie das Event, das wir suchen. Der Unterschied ist nur, dass beim "Herr des Hügels" unten ein einzigartiger Gegner wartet, der den Hügel hinaufspringt und oben besiegt werden will.

Wenn man beim Absuchen der Karte eines dieser anderen Events findet, kann man abbrechen. Es gibt immer nur eines auf der Karte. Sofort abbrechen kann man, wenn das Kopfgeld "Herr des Hügels", "Der brennende Mann" oder "Herr der Narren" erscheint (dsa sind soweit ich weiß die einzigen Kopfgelder, die hier möglich sind und die Truhe blockieren).

Das Spiel immer wieder neu zu starten, bis das Kopfgeld "Das verfluchte Moor" erscheint, halte ich für nicht sinnvoll. Die Truhe erscheint deutlich häufiger als das Kopfgeld.

Das Event erledigen

Hat man die Truhe gefunden, sollte man sich etwas vorbereiten. Empfehlenswerter Build ist Unheilige Essenz, Marodeur mit Mehrfachschuss geht auch. Marodeur mit Splitterpfeil ist auch möglich, aber kein Selbstläufer. Mein erster hochnäsiger Versuch mit dem normalen Splitterpfeil-Marodeur (Kälte) ergab 349 getötete Gegner.

Wichtig ist, dass man den Mehrfachschuss halbwegs durchballern kann. Rache mit Groll, ausreichend Abklingzeit für dauerhafte Aktivierung (Morgendämmerung wie üblich, ggf. vorhandene Lücke mit Gogok schließen) und der Aschemantel im Würfel (Gunes brauchen wir hier nicht) helfen dabei. Für mehr Hass geht auch noch die Fledermaus und Blutrache. Hinterhalt für sofortiges Töten der Gegner ist sinnvoll. Alles davon ist aber nicht nötig. 

Einfach die Truhe aktivieren, Salto an die Seite und losballern.

Wie man sieht, sind auch (deutlich) mehr als 350 Gegner möglich. In dem Video waren es 456, mein Rekord liegt bei 520 in einer 3er-Gruppe (2 DH, 1 Mönch).

Kommentare

Kommentar von zyklon |

In welcher Schwierigkeitsstufe geht das und vieviel Paragons muss der DH auf dem Buckel haben?
Geht es besser im Gruppenspiel oder Solo?

Antwort von Hebalon

Aktuall, also in Season 8, muss man das auf Qual 10 (oder höher?) machen, damit das für die Seasonreise gezählt wird. Das geht sowohl solo, also auch in der Gruppe, wobei es natürlich auf die Gruppe ankommt. Als UE-DH ist das mehr oder weniger ein Selbstläufer. In S8 habe ich das mit Paragon 484 wieder solo geschafft, und hatte dann direkt 430 Kills innerhalb der Zeit. Volles Set, F+R, Aschemantel im Würfel.